Von Stretch zu Buster

Nach langem ausprobieren und testen des neuen Systems mit Buster ist es endlich soweit. Ich werde nach und nach alle vorhandenen Systeme auf das stabile Debian 10 (Buster) upgraden. Doch wie fährt man ordentlich ein Upgrade ein? Hier sind die wichtigsten Schritte erläutert.

Backup Backup Backup

Das wichtigste vorerst! Macht vor dem Upgrade ein voll Backup des Servers. Wie man ein full Backup macht, wird demnächst in einem extra Artikel beschrieben. Jedoch hier ein kleiner Anreiz/Gedankengänge.

In einem Backup müssen drinnen sein:

  • Datenbanken
  • Webseiten Daten
  • Konfigurationsdateien von Paketen
  • sonstige Daten, die ggf. verloren gehen könnten

macht euch Gedanken darüber was es bedeuten würde, wenn das Upgrade nicht funktioniert und ihr die Daten wieder herstellen müsst. Diese Dateien sollten dann extra gesichert werden.

Vorbereitungen

Wir führen als erstes ein Full Upgrade des bestehenden Systems vor. Somit können wir sicherstellen, dass alle Pakete auf dem neusten Stand des Systems sind. Dies erleichtert uns später das Upgraden. Diese machen wir mit dem APT Befehl.

apt-get update
apt-get upgrade -y
apt-get dist-upgrade

Mit den Befehlen aktualisieren wir die lokale Paket Liste, machen ein update der vorhanden Pakete und führen auch auf alle dazugehörige/abhängige Bibliotheken ein update ein.

Ggf. kann man sich die Pakete vor dem upgrade anschauen, die upgegradet werden. apt list --upgradable hilft dir dabei.

Source Liste aktualisieren

Um zum Buster wechseln zu können, brauchen wir nun die Buster Listen in der Paketverwaltung. Dazu öffnen wir die Sources.list mit einem Editor (vim oder nano) und ersetzen stretch durch buster. Jedoch machen wir erst einmal ein Backup der Source.list.

cp /etc/apt/sources.list /etc/apt/sources.list_backup
nano /etc/apt/sources.list

nach der bearbeitung müsste die Liste wie folgt aussehen:

deb http://httpredir.debian.org/debian buster main
deb http://httpredir.debian.org/debian buster-updates main
deb http://security.debian.org buster/updates main

Alternativ kann man das suchen und ersetzen durch sed erledigen lassen.

sed -i 's/stretch/buster/g' /etc/apt/sources.list

Upgrade durchführen

  1. Nun können wir das Upgrade durchführen. Dazu müssen wir uns uns die neusten Bibliotheken in den cache laden und führen danach ein upgrade aus.
apt-get update

2. Wir führen nun ein upgrade aus

apt-get upgrade

3. Nun führen wir ein System Upgrade aus

apt-get dist-upgrade

Im Laufe des Upgrades werden wir gefragt, ob wir die alten Konfigurationsdateien übernehmen wollen oder ob wir diese vom Paket nehmen sollen. Man sollte sich immer die Unterschiede anzeigen lassen und ggf. nur wirklich benötige Konfigurationsdateien überschreiben lassen.

Letzter Schritt – Ein Reboot tut immer gut!

Wir führen nun ein reboot aus, um das neue System zu laden.

reboot

Nachdem Debian wieder hochgefahren ist, prüfen wir nun, ob das Upgrade auch wirklich funktioniert hat. Wir führen einmal das hostnamectl – Komande aus und schauen nach welches System nun dort steht.

root@ns2:~# apt list --upgradable
Auflistung... Fertig
root@ns2:~# hostnamectl
   Static hostname: example.com
         Icon name: computer-vm
           Chassis: vm
        Machine ID: ebe85bf899b8482bb5345werfsdsdfd863
           Boot ID: e62a2f8813d0arf4zhssgwgfs3423418286a
    Virtualization: xen
  Operating System: Debian GNU/Linux 10 (buster)
            Kernel: Linux 5.4.6-xen
      Architecture: x86-64

Sehen wir dort Debian 10/Buster, haben wir unser Upgrade erfoglreich durchgeführt.

Kleiner Tipp am Rande. Man hat nun die perfekte Gelegenheit, um allte Pakete von System zu entfernen. Dazu den autoremove Befehl ausführen,

apt-get autoremove

Ich hoffe, ich konnte euch helfen 🙂

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Triopsi
Triopsi

Hi, mein Name ist Daniel R. Baumann. Ich bin seit 2007 Webseitenentwickler und entwickle bzw. administriere verschiedene Webprojekte. Ich berichte hier alle wichtigen News, Tipps und Tricks rund um das Thema IT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.